Die erste Episode der Parade’s End-Verfilmung trifft den Nagel perfekt auf den Kopf, so hab ich mir beim Lesen der Bücher die Tietjens’ vorgestellt, ganz besonders Sylvia. Rebecca Hall stiehlt allen anderen mit Links die Show, ihre wunderbare Zicke muss man einfach lieben! Der Humor kommt auch nicht zu kurz, und in Benedict Cumberbatchs Christopher Tietjens hat man sich nach ziemlich exakt 8:30 Minuten schwer verguckt (wer nicht, hat kein Herz).

Kurz: ich möchte mal wieder die BBC knutschen. Ganz dolle :)

(via cumberbatchcoffeeklatch)